Fernweh 2014: Schweden



So, ein paar von euch werden mich wahrscheinlich gleich steinigen wollen, denn ich bin wirklich die letzte, die zur Zeit über Fernweh jammern sollte, aber: ich könnt schon wieder! Weg! Denn sich nach 3 Wochen Exotik wieder ins biedere Arbeitsleben einzufügen, gestaltet sich schwerer als gedacht. Überhaupt, wieso kann ich nicht 6 Monate im Jahr Urlaub haben und das am Besten zwei Mal? Die Welt ist groß und meine Zeit (und leider auch mein Konto) beschränkt, dabei gibt's noch so viele schöne Plätze, die ich bereisen möchte! Immer wieder ertappe ich mich dabei, Pinterest nach potenziellen Urlaubsdestinationen zu durchforsten, und dabei sind mir vor allem Fotos von skandinavischen Ländern ins Auge gestochen. Vielleicht, weil ich jetzt erst mal für eine Weile genug hab' von Strand und Hitze und es mich innerlich in kühlere Gefilde zieht. Schweden steht da ziemlich an oberster Stelle als Destination, aber weil ich mir gerade erst Gedanken darüber mache, muss ich euch liebe Leser dazu befragen: habt ihr irgendwelche Tips für mich? Reicht ein Wochenendtrip nach Stockholm oder soll man sich besser länger Zeit nehmen?

Reisezeit? Regionen? Unterkünfte? Reiserouten? Roadtrip oder Städteurlaub? Hotel, Pension oder doch lieber Ferienhaus? Gerne würde ich auch einmal mit mehreren Freunden in einer großen Gruppe verreisen. Bei vielen Leuten bietet sich meistens ein Ferienhaus am besten an, da es Platz für alle bietet und man trotzdem die ganze Zeit beisammen sein kann. Ich hab schon mal ein bisschen im Internet gestöbert. Unter anderem kann man mit HouseTrip.de ein familienfreundliches Ferienhaus in Schweden buchen. So, dann mal ran - was weiß ich bis jetzt so über Schweden? Machen wir mal Brainstorming: Ikea und Köttbullar, Elche, schööööne Männer und überhaupt schöne und gut angezogene Menschen, traumhafte Landschaft und Fjorde, rote Häuser, Königsfamilie, Stockholm, Mode-Experten und Streetstyleblogs. Fanny Lyckman find' ich zum Beispiel saucool, bin aber nicht sicher, ob sie allein als Grund ausreicht, um nach Schweden zu fahren. Jetzt seid also ihr Schweden-Insider gefragt: bitte um Reisetipps - was muss man unbedingt machen und gesehen haben? Was soll ich lieber bleiben lassen? Ich will ja hier keinen Pressure aufbauen, aber wenn ihr jetzt nicht abliefert, fahr' ich woanders hin!






8 comments:

  1. Finde ich super - du stellst dir genau die gleichen Fragen wie ich bezüglich Schweden ;-)

    Meine Kollegin hat mir ein Wochenendtrip nach Stockholm empfohlen. Sie meinte, dass z.B. eine Woche Schweden im Sommer nicht empfehlenswert ist, weil es dort wohl eine Mückenplage gibt... Von eigenen Erfahrungen kann ich dir aber (noch) nicht berichten!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kathi,
    Ich war gerade 11 Tage in Schweden. Stockholm ist wunderschön und unbedingt sehenswert. Alles sauber, tolle Architektur, tolles Essen (man bezahlt dafür auch ordentlich - sehr zu empfehlen Rolf's Kök!!!! einfach himmlisch!), auch den Kaffee (den die Schweden ja massenweise in sich reinkippen) fand ich entgegen jeder Reiseführer-Meinung lecker, sehr nette Leute und es ist bei weitem nicht so kalt/finster wie man immer hört! :)
    Meine Kreditkarte war weniger begeistert von meiner Shopping-Euphorie, die Stockholm in mir auslöste. Sollte ich mal sterben, dann will ich im Shopping-Nirvana PUB auf Stockholms Drottninggatan landen!!!!!
    Zu schüchtern war ich, die Männer dort oben einfach mal so zu fragen, ob sie denn mit mir nach Österreich kommen wollen oder mich gleich heiraten. Frau kommt regelrecht "mit dem Schauen nicht zusammen"!!!
    Eins versteh ich aber immer noch nicht: Schweden essen gefühlte 9462387 Mal am Tag. Riesen Frühstück, Vormittagskaffee, großes Mittagessen, mehrere Nachmittagskaffees, warmes Abendessen, kaltes Abendessen und wenn man richtig schwedisch ist, dann geht auch noch ein Snack vorm Bett-Gehen ;)
    Wahrscheinlich ist es klüger Schweden im Mai/Juni zu besuchen, einfach weil's wärmer ist. Bis jetzt war ich nur einmal in Schweden (Stockholm und Eskilstuna), werde aber von nun an öfter in den Norden fliegen: erstens weil meine beste Freundin und mein bester Freund dort wohnen und zweitens weil Schweden einfach toll ist :) Und von Wien geht ja eh jeden Tag mind. ein Flieger in das Venedig des Nordens!!

    Paar Bilder von Stockholm findest du auch auf meinem Blog:
    http://twocupsofwanderlust.blogspot.com/

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen :))
    Liebste Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kathi,

    da meine Familie teilweise aus Schweden ist,verbringe ich dort jedes Jahr mehrere Wochen. Ich würde dir den Süden und die Westküste empfehlen. Småland ist immer toll, aber ich bin ein großer Fan von Halland und seinen Stränden. Ein paar Tage Stockholm sind auch schön, aber da würde ich auf jeden Fall mindestens eine Übernachtung auf den Schären einplanen. Sandhamn auf Sandön soll toll sein. Viel Spaß beim Planen! Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  4. Um mit zwei Vorurteilen aufzuräumen: Fjorde = Norwegen und in Schweden ist es nicht so kalt, wie immer behauptet wird. Im Sommer bekommts dort auch leicht 30 Grad und ich hatte auch schon Sonnenbrand ;-)

    Wenn du nach Stockholm willst, würd ich für's erste Mal mindestens fünf Tage empfehlen, weil du dann zum Beispiel auch mal mit dem Boot einen Tag auf irgendeine Schäreninsel fahren kannst, vielleicht mit einem Mietauto ein bisschen das Umland erkunden oder Schloss Drottningholm besichtigen, was auch nicht direkt in Stockholm liegt.

    Ich finde, man sollte die Stadt unbedingt zu Fuß erkunden, vor allem natürlich Gamla Stan (die Altstadt), Vasastan/Norrmalm (die eher schicken Viertel nördlich von Gamla Stan) und Södermalm (das ist ein bisschen so wie der 7. Bezirk von Stockholm). Essen/Trinken ist zwar gut, aber ziemlich teuer, im Restaurant Pelikan in Södermalm hat's mir ziemlich gut geschmeckt. Und die coolen Kids gehen zum schwedischen Starbucks Wayne's Coffee.

    Was man sonst so sehen sollte: Stadshuset (Rathaus, dort wird auch der Nobelpreis verliehen), Katarina kyrkan in Södermalm, Monteliusvägen (Aussichtsweg mit Blick über die Altstadt), zum Einkaufen die Götgatan in Södermalm. Nur ein Ausflug zum Globen (riesiges kugelförmiges, weißes Stadion) ist nicht so spannend, das sieht man eh von weiter weg auch gut.

    Gewohnt hab ich letztes Mal im Columbus Hotell in Södermalm, das ist ein ganz altes Haus aus dem 17. Jahrhundert und sehr klein und heimelig mit Frühstück im Hof.

    AntwortenLöschen
  5. also schweden kann ich dir nur wärmstens empfehlen. ich liebe dieses land und bin im jahr mind. 2 mal da.
    die mama von meinem freund ist schwedin und darum halten wir uns meistens "nur" in südschweden auf, wo die familie wohnt, aber ich hab auch schon zwei große reisen quer durch schweden bis in den hohen norden hinauf hinter mir.

    also .. stockholm ist der wahnsinn - ich hab mich so in diese stadt verliebt. für stockholm würde ich auf jeden fall 4-5 tage einplanen (im sommer), denn ein ausflug in den schärengarten vor stockholm ist ein muss.

    was mir total gut gefallen hat, ist die gegend bohuslän. das ist nördlich von göteborg bis hinauf zur norwegischen grenze. hier sind überall schären, und überall an der küste gibt es supersüße kleine orte mit tollen badeplätzen. entlang der küste von malmö bis göteborg gibt es überall traumhafte sandstrände und obwohl im sommer überall etwas los ist, ist es niergends überfüllt.

    also, am schönsten ist schweden eigentlich mit einem campingbus bzw. wohnmobil zu erkunden, dann kann man einfach überall, wo es einem gefällt, stehen bleiben und einfach genießen :)
    wenn ihre eine rundreise mit dem pkw machen wollt, ist es auch empfehlenswert auf campingplätzen zu übernachten, die haben überall kleine und größere hütten, die eigentlich alle total gemütlich eingerichtet sind, man kann selber kochen, sauna ist vorhanden und es ist viel gemütlicher und billiger als ein hotel. hotels fand ich in schweden sehr, sehr teuer.

    ein tipp noch zum essen: essen ist in schweden sehr teuer, weil die schweden selber eigentlich nie in restaurants gehen, sondern sich gegenseitig zum essen einladen. es gibt aber überall supergünstige mittagsmenüs "dagens lunch". die sind preislich so zw. € 8 und € 12 und man bekommt salat, brot, butter, wasser oder saft, ein warmes hauptgericht, kaffee und manchmal sogar noch ein stück kuchen oder kekse zum kaffee dazu, also voll fair.
    was mir aufgefallen ist, ist das "ausländische" restaurants billiger sind, als einheimische, also chinesische restaurants oder pizzerien oder so .. also kann man zu mittag ruhig schwedisch essen "dagens lunch" und am abend dann eine pizza genießen :)
    oder man kocht selber.

    ich hoffe, die tipps haben dir ein bisschen geholfen. ich wünsch dir viel spaß bei der planung.

    ps: ich kann übrigens gut verstehen, dass du schon wieder fernweh hast. ich war auch grade zwei wochen in singapur und bali und will einfach nur schon wieder weg. ich hab meinen flug nach schweden schon gebucht - im mai gehts los, aber leider nur eine woche.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab 1 1/2 Jahre im Rahmen meines Masterstudiums in Schweden gewohnt (in der Nähe von Göteborg) und kann ganz klar sagen ein Wochenende in Stockholm reicht absolut nicht aus, is aber mal ein netter Anfang :) Ich war zig mal in Stockholm und hab immer noch das Gefühl dass es so viel zu entdecken und tun gibt...tolle Stadt sowohl im Sommer als auch Winter...
    Ich finde aber man sollte sich nicht nur die Ostküste - also Stockholm - sondern auch die Westküste um Göteborg rum anschaun. Außerdem kommt man von Göteburg in nur 4h nach Oslo sowie Copenhagen und das auch recht günstig. Der Norden ist auch absolut wunderschön und auf jeden Fall einen Besuch wert...ansonsten kann ich mich nur den bereits genannten Tipps anschließen und Schweden als Urlaubsziel höchstens empfehlen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich eine für mich perfekte Reise in Schweden planen würde, wäre es ein Besuch in Stockholm und dem anliegenden Schärengarten (z.B. nach Vaxholm). Nach 3-4 Tagen würde ich mit dem Zug rüber nach Göteborg (dauert nur 3-4 Stunden). Wenn man von dort aus in Richtung Norden fährt, findet man Orte und Landschaften, die sich nicht beschreiben lassen!! Besonders Smögen und Fjällbacka (bekannt aus den Camilla Läckberg Krimis) sind wahnsinnig schön und unglaublich belebt. Dort gibt es auch Ferienwohnungen. Durch meine norwegischen Wurzeln bin ich oft in Norwegen und auch Schweden unterwegs und kann sagen, dass diese 2 Orte mit die schönsten waren, die ich je gesehen habe.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

thank you so much for your comments,

xoxo