A blogger's life #4: Wieso ich Älterwerden hasse




Vorgestern hatte ich Geburtstag. Ich bin 26 Jahre alt geworden. Diesen grauenhaften Meilenstein in meinem Leben kann ich natürlich nicht post-los vorüberziehen lassen und deswegen erkläre ich euch heute, wieso Älterwerden – und Erwachsenwerden im speziellen – scheiße ist. Und gleich mal vorweg, an diejenigen die bereits älter SIND – tut mir echt total leid für euch, aber auch ich habe ein Recht auf geburtstägliche Depressionen.

Easy Breezy



Letzte Woche sind die Temperaturen wieder herrlich sommerlich geworden - wurde auch langsam Zeit, der Herbst kommt schließlich noch früh genug! Deswegen habe ich mich an den Sommer angepasst und mich ganz in luftiges Weiß und Türkis gehüllt. Was ich an dem Outfit liebe? Dass Top und Hose schön weit sind, ich hasse nichts mehr, als eng anliegende Kleidung, die in der Hitze am Körper klebt - iiii! Deswegen bin ich auch wieder mal aus Wien nach Kärnten geflüchtet, denn am Berg sind sogar 30 Grad erträglich. 

Ich wünsche euch allen eine super Woche - meine endet übrigens mit meinem Geburtstag, am Samstag werde ich nämlich 26 Jahre alt - schon wieder iiiiii!

A blogger's life #3: Pintermessie



Mein ganzes Leben hatte meine Mutter mit mir zu kämpfen, weil ich ein Sammler bin. Ich horte Dinge, geben ihnen Namen, statte sie mit Emotionen aus ("oooh, mein armes Auto muss heute ganz allein draußen schlafen") und tue mir unheimlich schwer, aus meinen geliebten Sammlungen auszusortieren - darunter eine alte Briefmarkensammlung meines Urgroßvaters, die komplette und umfangreiche Polly Pocket Serie inklusive Reisesets und Dreamhouse, sämtliche Folgen Arielle auf Video, Bekleidung aus dem Jahre Schnee und gefühlte 2000 Kuscheltiere. Ich habe das übrigens von meinem Vater geerbt, der Magazine seit den 60er Jahren sammelt und meine Mutter damit in den Wahnsinn treibt. Wir haben für die Magazinsammlung sogar einen versteckten Schrank. Just saying.

Berlin Stripes



Als ich letzte Woche in Berlin war, hätte ich wohl vorher einen Blick auf den Wetterbericht werfen sollen - denn mein Koffer gab nichts her außer Shorts und kurzen Kleidchen, Berlin allerdings nicht das passende Wetter dazu. So schüttete es aus Kübeln, während Vicky und ich uns wie Gestrandete auf einer Insel unter einer Markise zusammenkauerten, uns während dem Unwetter wie die einzigen Menschen auf der Welt fühlten und die kurzen Regenpausen für ein schnelles Shooting nutzten. Gut, dass mein Outfit aber multifunktionell ist - perfekt für's Flugzeug-fliegen, unter-der-Markise-sitzen, dem-Regen-trotzen und Bettdecke-simulieren. Ich war nämlich (wie so oft, sieht man leider auch) saumüde, das ist aber auch nicht wirklich was Neues. 

Schönen Wochenstart meine Lieben!

A blogger's life #2: Home Bound



So sieht also das Leben als Selbstständige aus – soweit man das nach einer Woche beurteilen kann. Anstatt eines geregelten Tagesablaufs und einer endlich leeren Inbox hat uns das pure Chaos erwartet – und wir hatten noch weniger Zeit, Dinge abzuarbeiten, als sonst. Ich will mich allerdings gar nicht beschweren, denn arbeitstechnisch hätte die erste Woche für uns gar nicht besser anfangen können und wir sind überglücklich über unsere Entscheidung, obwohl es sich im Moment noch irgendwie unwirklich anfühlt und ich nicht ganz glauben kann, dass ich gerade nicht im Urlaub, sondern in meinem echten Leben bin – falls das irgendwie Sinn macht. 

Vice, Vice, Baby



Wie ihr sicher schon auf Instagram mitbekommen habt, drehen Vicky und ich diese Woche eine Videoserie mit Vice und Citroën (mehr darf ich leider noch nicht verraten), die dann Ende Juli wöchentlich ausgestrahlt wird (insgesamt 4 Videos). Am ersten Tag waren wir mit unserem Team in Graz unterwegs, gestern, heute und morgen düsen wir durch Wien - wenn ihr also einen lustigen, grünen Flitzer seht, dann sind das höchstwahrscheinlich wir. Was ich am ersten Tag in Graz nicht wusste, als ich mich in der Früh für einen schwarzen Kaschmirpulli mit schwarzem Hut entschieden habe, dass Schwarz auf Videos und Fotos echt nicht so gut kommt. Lieber luftige, helle Blusen, hat uns Marko (unser Fotograf) dann mitgeteilt (Vicky die Streberin hat's am ersten Tag ja schon richtig gemacht). Deswegen war ich gestern auch brav, hab was helles liebes angezogen und das ist das Ergebnis!